Wir drei Dame sind was das Thema „Urlaub mit Hund“ betrifft sehr unternehmungs- und abenteuerlustig. Milka & Zaira sind bei der Wahl der Unterkunft auch überhaupt nicht wählerisch, solang ihr unersetzbares und heiß-geliebtes Hundebett, genügend Futter und vor allem meine Wenigkeit dabei sind, ist es ihnen ziemlich egal wo wir unsere Zelte aufschlagen. Ich hingegen habe da schon so meine gewissen Vorstellungen, wie ein komfortabler Urlaub mit Hund auszusehen hat. Ein Zelt gehört da definitiv nicht dazu. Es muss aber auch nicht unbedingt ein fünf Sterne Tempel sein,  die letzte Absteige jedoch auch nicht. Also verbringe ich bei der Suche nach der idealen Unterkunft schon immer ein wenig Zeit mit ausführlicher Recherche, um auch das passende Hotel/Pension für uns drei zu finden.

Hundefreundliches Hotel für den perfekten Urlaub mit Hund

Eine Seite, auf die ich immer wieder gerne hierbei zurück greife ist www.tierischer-urlaub.com Die Website bietet eine tolle Auswahl an hundefreundlichen Hotels in Österreich, Italien, Deutschland, Schweiz und Kroatien. Außerdem ist sie übersichtlich aufgebaut, man findet sich schnell zurecht und die einzelnen Hotels und deren „Tierische Extras“ sind gut beschrieben. Zusätzlich hol ich mir dann noch gerne über www.tripadvisor.at oder auch HolidayCheck die ein oder andere Bewertung anderer Urlauber zum jeweiligen Hotel für den Urlaub mit Hund. Was die Destination betrifft, ob jetzt Österreich, Kroatien, Italien oder sonst wohin, dass entscheiden wir immer ganz nach Lust und Laune.

Kriterien für ein hundefreundliches Hotel

Die Sache mit dem passenden Hotel für Urlaub mit Hund ist natürlich auch ein wenig Geschmackssache und Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr verschieden. Aber was macht nun für mich ein hundefreundliches Hotel oder Unterkunft aus? Zuerst einmal der Aufpreis pro Hund ist für mich immer ein entscheidendes Kriterium. Ich bin gerne bereit extra für die Hunde zu bezahlen, aber wenn man sich plötzlich mit utopischen Preisen wie €30,00 pro Hund und Nacht konfrontiert sieht, hört sich bei mir das Verständnis ziemlich rasch auf. Mir ist sehr wohl bewusst, dass ein Zimmer in dem sich Hunde aufgehalten haben, sicherlich gründlicher gereinigt gehört dabei ein gewisser Mehraufwand entsteht. Aber wenn man schlussendlich für zwei Hunde pro Nacht schon bald gleich viel bezahlt, wie einer selbst, schreit das gewaltig nach Abzocke. Also für mich steht ganz klar fest, alles was die magische Zahl zehn pro Hund übertrifft ist für mich ein absolutes No GO. Ich lege auch null Wert auf jeglichen Schnickschnack wie Hundesnacks, Hundebetten, Auswahl an Hundefutter oder Spielzeug. Haben wir zu Hauf und meine zwei eitlen Grazien finden Decken, auf denen schon zig andere Hunde geschlafen haben, nicht gerade prickelnd. Was ich mir jedoch schon erwarte, sind ausreichend Hundekotbeuteln und ein Hinweisschild für die Tür, um der Putzfrau, die nichts ahnend vielleicht das Zimmer stürmt, eine böse Überraschung zu ersparen. Obwohl Zaira wahrscheinlich genau so viel Panik hätte, wie das Zimmermädchen, muss man das Unglück nicht unbedingt heraufbeschwören. Viele legen Wert darauf, dass der Hund morgens und abends mit in den Speisesaal darf. Ich hingegen habe beim Essen gerne meine Ruhe. Da können meine zwei Ladies auch ruhigen Gewissens einmal allein im Zimmer bleiben. Aber wenn sich ein Hotel schon als hundefreundlich bezeichnet und dafür auch noch Geld kassieren will, sollte es zumindest eine Möglichkeit geben, den Hund zum Essen in irgendeiner Art und Weise mitnehmen zu können. Alles Weitere wie Hundespielwiese, Hundesitter und was es sonst noch alles gibt, ist für uns nicht wichtig. Dennoch ist es für mich ein erfreuliches Zeichen, dass man sich in einem Hotel wirklich um uns Hundehalter bemüht. Immerhin will ich beim Urlaub mit Hund nicht, dass meine Hunde im Hotel einfach nur akzeptiert werden, sondern herzlich willkommen sind. Und dafür zahle ich dann gerne auch den ein oder anderen Euro mehr!

Alle Beiträge zum Thema URLAUB MIT HUND